SSL Verschlüsselung
02845 9840554
pH-Teststreifen 1-14 universal (10 Stück)

Artikelnummer: 76221131

10 Stück Teststreifen mit Skala ph 1 - 14, zur universellen Ermittlung des pH-Wertes, Gebrauch: Teststreifen für etwa 3 Sekunden in die Flüssigkeit eintauchen Kurz nach dem Herausnehmen kann der pH-Wert durch Farbvergleich der Indikatorzone mit den Farbmustern abgelesen werden. Der pH-Wert der Maische beeinflußt die Bierqualität während a) der enzymatischen Vorgänge beim Maischen. Dies betrifft den Einweißabbau und die Umwandlung der Stärke in Malzzucker. Hieraus kann sich Extraktminderung und ein geringerer Vergärungsgrad ergeben. b) dem Kochen der Würze durch verstärkte Lösung der Hopfenbitterstoffe und Senkung der Bruchbildung (Eiweißausscheidung). c) der Gärung durch langsameren Gärverlauf und Verschlechterung der Bruchbildung der Hefe. Der ideale pH-Wert liegt um 5,6. Liegt der tatsächliche ph-Wert stark darüber, so sollte durch Zugabe von Milchsäure oder Sauermalz korrigiert werden. Die Zugabe von Milchsäure entspricht nicht dem deutschen Reinheitsgebot, daher verwenden Brauereien Sauermalz, welchem die Milchsäure während der Herstellung zugegeben wurde. Achtung: Milchsäure (C3H6O3) ist oft stark konzentriert, daher sollte die Zugabe tropfenweise oder verdünnt erfolgen. Auf Haut und Augen wirkt reine Milchsäure ätzend. Wir empfehlen den Gebrauch von Sauermalz (Artikel-Nr. 9000 0060).

2,36 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3 - 7 Werktage

Stk


10 Stück Teststreifen mit Skala ph 1 - 14, zur universellen Ermittlung des pH-Wertes, Gebrauch: Teststreifen für etwa 3 Sekunden in die Flüssigkeit eintauchen Kurz nach dem Herausnehmen kann der pH-Wert durch Farbvergleich der Indikatorzone mit den Farbmustern abgelesen werden. Der pH-Wert der Maische beeinflußt die Bierqualität während a) der enzymatischen Vorgänge beim Maischen. Dies betrifft den Einweißabbau und die Umwandlung der Stärke in Malzzucker. Hieraus kann sich Extraktminderung und ein geringerer Vergärungsgrad ergeben. b) dem Kochen der Würze durch verstärkte Lösung der Hopfenbitterstoffe und Senkung der Bruchbildung (Eiweißausscheidung). c) der Gärung durch langsameren Gärverlauf und Verschlechterung der Bruchbildung der Hefe. Der ideale pH-Wert liegt um 5,6. Liegt der tatsächliche ph-Wert stark darüber, so sollte durch Zugabe von Milchsäure oder Sauermalz korrigiert werden. Die Zugabe von Milchsäure entspricht nicht dem deutschen Reinheitsgebot, daher verwenden Brauereien Sauermalz, welchem die Milchsäure während der Herstellung zugegeben wurde. Achtung: Milchsäure (C3H6O3) ist oft stark konzentriert, daher sollte die Zugabe tropfenweise oder verdünnt erfolgen. Auf Haut und Augen wirkt reine Milchsäure ätzend. Wir empfehlen den Gebrauch von Sauermalz (Artikel-Nr. 9000 0060).
Kontaktdaten
Frage zum Produkt